Gefährdungsanzeige

Immer wieder kommt es im täglichen Dienst zu Ereignissen, die nach ihrer Art potentiell einen physischen und/ oder psychischen Gesundheitsschaden nach sich ziehen könnten, die rechtlichen Voraussetzungen eines Dienstunfalles jedoch initial nicht erfüllen, weil subjektiv eine ärztliche Begutachtung nicht erforderlich scheint.

Um in solchen Fällen auch im Nachhinein eine rechtssichere Dokumentation zu schaffen, wurde das beigefügte Formular entwickelt, welches bei zunächst trivial scheinenden Sachverhalten ausfüllbar ist und zur medizinischen Akte genommen werden kann.

Eine Dokumentation des Ereignisses ist somit erfolgt und etwaige später auftretende Gesundheitsfolgen können durch die Dokumentation in einen Kontext gebracht werden.

Download Gefährungsanzeige