dpolg_niedersachsen
11. Mai 2020

Waschmittel gegen Virus SARS-CoV-2

KollegInnen ratlos - Die richtige Anwendung

Zu den Schutzmaßnahmen gegen eine Ansteckung mit dem Virus Sars-CoV-2 und Vermeidung der Erkrankung an COVID-19 kann auch die Reinigung der Dienstbekleidung mit einem geeigneten Waschmittel zählen. Der Dienstherr beschafft ein Waschmittel, welches von den KollegInnen offenbar nicht gerne genutzt wird. Viele Waschmittelkartons stapeln sich noch in den Dienststellen. Zu den möglichen Hintergründen für die Ablehnung fragen wir Lars Schröder, der im niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport tätig ist.

„Wir möchten als Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG), Landesverband Niedersachsen, für die Bereitstellung des Waschmittels "Sanomat" danken. Es ist sicherlich eine weitere Möglichkeit, die gesundheitlichen Gefahren, denen die KollegInnen in diesen Zeiten ausgesetzt sind, zu minimieren. Wir wollen daher keine Kritik üben, sondern die Ausgabe und Anwendungsmöglichkeiten des Waschmittels hinterfragen. Es scheint so zu sein, dass viele KollegInnen verunsichert sind und daher große Mengen des Waschmittels nicht mitgenommen und benutzt werden und noch in den Dienststellen lagern. Das Waschmittel wirkt laut Zertifizierung des Robert-Koch-Institutes nur bei Waschgängen bei 60 Grad C und nur dann insbesondere gegen die Viren desinfizierend. Die Dienstbekleidung ist laut "Waschzettel" bei maximal 40 Grad C zu waschen. Auch aus unserer Erfahrung verliert die Dienstbekleidung schon bei diesen niedrigeren Temperaturen und trotz Nutzung eines Waschmittels für dunkle Wäsche relativ schnell an Farbe. Gibt es für die KollegInnen weitergehende Hinweise zur Anwendung?“

Lars Schröder: „Zunächst möchte ich mich für ihre Anfrage im Zusammenhang mit dem Desinfektionswaschmittel bedanken. Durch diese Nachfragen erhalten wir die Möglichkeit ihnen unsere Maßnahmen und Beschaffungen transparent darzustellen und Problemstellungen auszuräumen, um schnellstmöglich eine höchstmögliche Sicherheit und Zufriedenheit der Kolleginnen und Kollegen im polizeilichen Alltag zu gewährleisten. Aber nun zur Beantwortung ihrer Anfrage:

Das Hygiene-Waschmittel ist ein phosphatfreies Desinfektions-Vollwaschmittel für die chemothermische Desinfektion ab 60°C gemäß Robert-Koch-Institut. Entsprechend tritt eine viruzide Wirkung, wie von Ihnen beschrieben, erst ab 60°C  ein. Bakterizid und levurozid wirkt es hingegen ab 40°C. Ein Paket wurde jeder Kollegin und jedem Kollegen der operativen Einheiten über die Polizeibehörden zur Verfügung gestellt, um nach Kontakt mit einer infizierten Person eine effektive Reinigung der Dienstkleidung vornehmen zu können. Das Waschmittel ist also ausschließlich bei begründetem Verdacht ressourcenschonend einzusetzen. Hierdurch besteht die Möglichkeit betroffene Uniformteile zu reinigen – auch wenn die Eventualität besteht, dass diese ausbleichen oder verwaschen. Für die alltägliche Wäsche ist das Waschmittel entsprechend nicht vorgesehen.“

Vielen Dank Herr Schröder für diese Auskunft!