dpolg_niedersachsen
09. Oktober 2020

Streifenwagen durch Brandanschlag zerstört / DPolG unterstützt Streifenbeamtin

Am 26.09. wurde direkt vor der Polizeistation Amt Neuhaus ein Streifenwagen durch einen Brandanschlag zerstört und eine Beamtin dabei leicht verletzt.

(siehe Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg).

Mit dem Funkstreifenwagen verbrannte nicht nur die Streifenausrüstung, sondern auch die privaten Taschen und hierin befindliche persönliche Gegenstände der Streifenbeamten, die sich währenddessen nur wenige Meter entfernt in der Polizeistation befanden.

Da die betroffene Beamtin Mitglied der DPolG ist, standen wir ihr mit Rat und Tat zur Seite und boten ihr persönliche wie auch juristische Unterstützung an.

Zwischenzeitlich ist sie wieder genesen und zurück im Dienst und so überraschten Sebastian Gruner vom Geschäftsführenden Landesvorstand der DPolG, Christian-Tobias Gerlach, Vorsitzender des DPolG PV Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen sowie Landesredakteur Thomas Plate heute die Kollegin an ihrer Dienststelle mit einer neuen Einsatztasche und einem Goodie-Bag.