dpolg_niedersachsen
27. November 2019

Wiedereinführung von Weihnachtsgeld für alle niedersächsischen Beamtinnen und Beamten (außer Pensionäre)

In diversen Detailfragen bearbeiteten gestern die Abgeordneten der SPD und CDU die Vorschläge für den Landeshaushalt 2020. Hierbei ging es insbesondere darum, inwieweit der Beschluss, das „Weihnachtsgeld“ für Beamtinnen und Beamte wiedereinzuführen geändert bzw. erweitert werden soll.

Für die Beamtinnen und Beamten ist nunmehr – erstmals im Herbst 2020 – eine einmalige Zahlung in Höhe von 300,-€ ab A9 aufwärts vorgesehen. Diese Einmalzahlung in Höhe von 300,-€, welche noch versteuert werden muss, wird von der Landesregierung als finanzielle Wertschätzung der Arbeit der niedersächsischen Beamtinnen und Beamten gesehen. Pensionäre gehen hierbei aber bedauerlicherweise weiterhin leer aus und erhalten keine Zahlung – folglich auch keine finanzielle Wertschätzung und Kompensation ihrer langjährigen vollen Hingabe zum Beruf.

300,-€ für die aktiven Beamtinnen und Beamten ist ein kleiner Schritt, doch definitiv deutlich ausbaufähig. Hierbei darf es sich lediglich um einen ersten Einstieg im Rahmen der finanziellen Anerkennung handeln. Sicher ist, dass es definitiv nicht bei einer Einmalzahlung bleiben darf!

Unsere Kolleginnen und Kollegen stehen tagtäglich für die öffentliche Sicherheit und Ordnung in Niedersachsen ein:

  • Sie sind diejenigen, die sich beleidigen, anspucken und anpöbeln lassen und nötigenfalls sogar mit ihrer eigenen Gesundheit einstehen müssen.
  • Die unermüdlich auch am Wochenende, nachts und an Feiertagen für unsere niedersächsischen Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sind.
  • Die ermitteln, um Straftäter festzunehmen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen, und
  • die im Rahmen der Kriminalprävention bemüht sind, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung stetig zu steigern.

Unsere Kolleginnen und Kollegen haben es verdient, dass ihre Arbeit auch finanziell anerkannt und gewürdigt wird!

Die DPolG Niedersachsen wird sich auch in zukünftigen Gesprächen mit Vertretern der Landesregierung deutlich für euch einsetzen!